AGB für die elektronische Zusendung der Rechnung per E-Mail

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) FÜR DIE ELEKTRONISCHE ZUSENDUNG DER RECHNUNG PER E-MAIL

der „UNSER LAGERHAUS“ Warenhandelsgesellschaft m.b.H. Sitz: Südring 240, 9020 Klagenfurt, FN 109975 d, FB-Gericht: Landesgericht Klagenfurt

(Fassung August 2009)
 

1. Leistungsangebot:

Mit Annahme des Auftrags für die elektronische Zusendung der Rechnung per E-Mail durch die „UNSER LAGERHAUS“ Warenhandelsgesellschaft m.b.H. (kurz WHG genannt) erhält der Kunde von der WHG Rechnungen auf elektronischen Weg an die von ihm bekannt gegebene E-Mail-Adresse. Der Kunde verzichtet auf eine postalische Zusendung der Rechnung. Die WHG ist zur Annahme eines Auftrages für die elektronische Zusendung der Rechnung per E-Mail nicht verpflichtet.

2. Zustellung der Rechnung:

Der Kunde hat empfängerseitig dafür Sorge zu tragen, dass sämtliche elektronische Zusendungen der Rechnung per E-Mail durch die WHG ordnungsgemäß an die vom Kunden bekannt gegebene E-Mail-Adresse zugestellt werden können und technische Einrichtungen wie etwa Filterprogramme oder Firewalls entsprechend zu adaptieren. Etwaige automatisierte elektronische Antwortschreiben an die WHG (z. B.: Abwesenheitsnotiz) können nicht berücksichtigt werden und stehen einer gültigen Zustellung nicht entgegen.

3. E-Mail-Adresse:

Der Kunde hat eine Änderung der E-Mail-Adresse, an welche die Rechnung zugestellt werden soll, unverzüglich schriftlich und rechtsgültig der WHG mitzuteilen. Zusendungen von Rechnungen der WHG an die vom Kunden zuletzt bekannt gegebene E-Mail-Adresse gelten diesem als zugegangen, wenn der Kunde eine Änderung seiner E-Mail-Adresse der WHG nicht bekannt gegeben hat.

4. Sicherheit:

Die WHG haftet nicht für Schäden die aus einem gegenüber einer postalischen Zusendung allenfalls erhöhten Risiko einer elektronischen Zusendung der Rechnung per E-Mail resultieren. Der Kunde trägt das durch eine Speicherung der elektronischen Rechnung erhöhte Risiko eines Zugriffs durch unberechtigte Dritte.

5. Kündigung / Widerruf:

Der Kunde kann die Teilnahme an der elektronischen Zusendung der Rechnung per E-Mail jederzeit widerrufen. Nach Eintreffen und Bearbeitung der schriftlichen Kündigung bei der WHG erhält der Kunde Rechnungen zukünftig postalisch an die der WHG zuletzt bekannt gegebenen Post-Anschrift zugestellt. Die WHG behält sich das Recht vor, aus wichtigem Grund die Zustellung der Rechnung über E-Mail selbständig an die der WHG zuletzt bekannt gegebene Post-Anschrift umzustellen.

6. Änderung der Geschäftsbedingungen für die elektronische Zusendung der Rechnung per E-Mail:

Eine Änderung der Geschäftsbedingungen für die elektronische Zusendung der Rechnung per E-Mail wird dem Kunden im Wege der elektronischen Zusendung der Rechnung per E-Mail zur Kenntnis gebracht. Diese Änderung tritt nach Ablauf einer Frist von 30 Tragen nach Zustellung in Kraft und gilt als genehmigt, wenn der Kunde die Teilnahme an der elektronischen Zusendung der Rechnung per E-Mail innerhalb dieser Frist nicht gemäß Punkt 5 widerruft. Die WHG wird den Kunden auf Änderung der Geschäftsbedingungen, die 30-tägige Frist, den Fristbeginn und die Bedeutung seines Verhaltens besonders hinweisen.

7. Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Ergänzend zu diesen Geschäftsbedingungen für die elektronische Zusendung der Rechnung per E-Mail gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der WHG in der jeweils gültigen Fassung.