VMS - automatisch Melken mit DeLaval

Mit dem VMS bietet DeLaval Melkrobotertechnik vom Feinsten.

Modernstes Design, ausgereifte Technik und höchste Produktqualität sowie maximale Sparsamkeit im Stromverbrauch sind die Eckpfeiler des neuen Melkroboters.

VMS Managementsoftware:

[] [] [] []
 

VMS arbeitet mit dem hydraulisch gesteuerten Multifunktionsarm mit 2 Lasern und einem Bildverarbeitungssystem für schnelle und akkurate Zitzenerkennung. VMS sieht die Zitzen buchstäblich. Das Reinigen der Zitzen, das Ansetzen der Melkbecher, die Überwachung des Melkens sowie die Desinfektion der Zitzen nach dem Melken erledigt VMS mit derselben Sorgfalt, mit der auch Sie melken.

Während des Melkens richtet der Multifunktionsarm die Milchschläuche aus. Dadurch kann sich die Kuh auch während des Melkens ungestört in der Melkstation vor und zurück bewegen. Sowohl lange als auch kurze Kühe fühlen sich im VMS wohl. Während des Melkens wird Kraftfutter in kleinen Mengen zugeteilt. Die Futterausgabe wird rechtzeitig vor Melkende gestoppt, sodass die Kuh nach dem Melken die Melkstation schnell verlässt. Kühe, die sich wohl fühlen, lassen sich besser und schneller melken, und sie geben mehr Milch. Die VMS-Melkstation ist für die Tiere angenehm und leistet deshalb mehr Melkungen pro Tag.

Zuverlässiges Melken


Der Arbeitsbereich des VMS-Multifunktionsarms ist gleich groß wie der des Melkers. Der Multifunktionsarm setzt die Melkbecher selbst bei hohen, breiten oder sehr tiefen Eutern und sogar bei schräg stehenden Zitzen spielend an - bis zu einem Winkel von 45 Grad. Typisch DeLaval: Sie können das System außerdem gezielt auf extreme Euter- oder Zitzenformen einstellen. VMS von DeLaval passt für mehr Kühe und setzt bei den verschiedensten Euterformen erfolgreich und schnell an.

Mit VMS müssen Sie also weniger Tiere selektieren. Und je weniger Tiere Sie schlachten oder verkaufen müssen, desto weniger Kosten entstehen Ihnen beim Übergang zum automatischen Melken, und desto rentabler ist diese Investition für Sie.

Der hydraulisch betriebene Roboterarm arbeitet schnell und leise, ist hart im Nehmen und sanft im Austeilen. Er arbeitet immer auf exakt dieselbe Weise, ganz so, wie es die Kühe mögen. Gefertigt aus verstärktem rostfreiem Stahl, genügt der Arm auch härtesten Bedingungen. Mit der Technologie des Multifunktionsarms betritt DeLaval beim automatischen Melken Neuland immer mit der Ausrichtung auf noch höhere Zuverlässigkeit und Präzision. Dieser Arm wird nicht müde. Er verliert niemals die Geduld, sondern erledigt einfach die Melkarbeit - während Sie sich um wichtigere Dinge kümmern.

Entspanntes Melken


Die Technik sollte sich an die Tiere anpassen, nicht umgekehrt. Im VMS von DeLaval können die Kühe ihr natürliches Verhalten zeigen. Sie entscheiden selbst, wann sie gemolken werden, und das ruhig, in entspannter Atmosphäre und ohne Stress. Dadurch verbessern sich Eutergesundheit, Milchleistung und Nutzungsdauer. Die Kuh betritt die VMS-Melkstation ohne Angst, denn die Standfläche ist ohne Hindernisse ausgeführt.

Die Melkstation bietet genügend Platz auch für die immer großrahmiger werdenden Kühe. Die Position der Kraftfutterschale passt sich an die Länge jeder einzelnen Kuh an. In der Melkstation steht die Kuh auf einer ebenen, trittsicheren Gummimatte. Unter der Kuh gibt es während des Melkens keinerlei Technik, wodurch die Kuh entspannt, in natürlicher Beinstellung und ohne Verletzungsrisiko in der Melkstation steht. Es lohnt sich für Sie, wenn es Ihren Kühen gut geht.

Keine Kompromisse

[] [] [] []
 

Vor dem Melken wird jede Zitze einzeln gereinigt, stimuliert, vorgemolken und getrocknet. Wenn Kühe optimal stimuliert sind, führt das zu höherem Milchfluss und kürzerer Melkdauer. Für Sie als Landwirt bedeutet das eine höhere Kapazität der Melkstation. Jedes Euterviertel wird individuell gemolken.

VMS erfasst Melkdauer, Milchmenge, Milchfluss, elektrische Leitfähigkeit und Farbveränderungen an jedem Viertel. Die Herdenmanagement- Software des Systems informiert Sie über den Status jeder Ihrer Kühe. Auf dieser Basis können Sie rechtzeitig die richtigen Entscheidungen treffen. Kühe sind Individuen, und VMS von DeLaval behandelt sie als solche ohne Kompromisse.

Die Hygiene unter Kontrolle

[] [] [] []
 

Damit Sie Zeit sparen haben wir verschiedene Funktionen komplett automatisiert, um das System rund um die Uhr in einem einwandfreien hygienischen Zustand zu halten. Das beginnt mit dem integrierten Kotblech, das sich automatisch von hinten an das Tier anlegt, um Kot und Harn aus der Melkstation und dem Melkbereich abzuleiten. Durch die programmierbare Standflächenreinigung stehen die Tiere immer auf sauberem Boden.

Nach jeder Kuh werden die Zitzenbecher innen und außen gespült. Dann werden die Becher mit der Kopföffnung nach unten aufbewahrt, sodass Restwasser aus den Bechern abfließt, und keine Schmutzpartikel in die Becher fallen können. Sollte ein Melkbecher abfallen, erkennt das VMS dies unverzüglich und zieht den Becher in das Zitzenbechermagazin. Dort wird er vor dem erneuten Ansetzen gespült. Nachdem die Melkbecher abgenommen sind, werden die Zitzen desinfiziert. Auch hierzu gibt es verschiedene Einstellmöglichkeiten.

Kontrollierte Milchqualität


Vom ölfreien Druckluftkompressor, über den speziellen Zitzenvorbereitungsbecher bis hin zu den Milchleitungen in Edelstahl - Milchqualität hat höchste Priorität bei DeLaval. Vier optische Milchmengenmessgeräte überwachen je Euterviertel die Milch auf Abweichungen hinsichtlich Milchfluss, Milchmenge, elektrischer Leitfähigkeit und eventueller Blutbeimengungen. Milch, die nicht den Vorgaben entspricht, kann automatisch abgeleitet werden und gelangt nicht in den Lagertank. Parallel dazu erfasst die Management-Software alle Daten, die erforderlich sind, um Ihnen Ihre Management-Entscheidungen zu erleichtern.

Das Online Zellzahlmessgerät OCC - das erste wirkliche integrierte Zellzahlmessgerät für automatische Melksysteme ist ausschließlich für das VMS als Zusatzausrüstung erhältlich. Sie können die exakte Zellzahl jeder Kuh bei jeder Melkung erhalten. Die Daten des OCC können Sie auf den VMS-KuhMonitor übertragen, und dort über Protokolle und Grafiken auswerten.

Kühlung im Gesamtkonzept


Der Erfolg in der Milchproduktion wird von einer guten Herdengesundheit und einer konstant hohen Menge an qualitativ hochwertiger Milch bestimmt. Das bedeutet, dass neben den Kühen auch die Milch schonend behandelt werden muss. Durch FCC, die milchflussgesteuerte Kühlung von DeLaval, ist die Kühlung nahtlos ins Gesamtkonzept VMS einbezogen. Die Kühlleistung des Tanks wird ständig an die Milchmenge angepasst, die von der VMS-Melkstation zum Tank gepumpt wird.

Das patentierte System kommt mit einem einzigen Tank aus. Es ist auf die speziellen Anforderungen des automatischen Melkens abgestimmt: mit niedriger Milchmenge pro Stunde und unregelmäßigem Melkrhythmus. Dieses Kühlsystem passt sich den Gewohnheiten der Kühe an. Damit besteht keine Gefahr von Eisbildung im Tank. DeLaval übernimmt die Verantwortung für das Gesamtkonzept, von der Zitze bis zum Tank.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Peter Grabner
Unser Lagerhaus Warenhandelsges.m.b.H. - Technik
Südring 240, A-9020 Klagenfurt
Mobil: 0664/8552530
peter.grabner@unser-lagerhaus.at
Artikel drucken Artikel empfehlen