Besuch beim Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest

Kärntner Lagerhaus-Genossenschaften besuchten das bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest in München

[1474894207496362.jpg] [1474894207496362.jpg] [1474894207496362.jpg] [1474894207496362.jpg]
Gut gelaunte Obmänner und Funktionäre der Kärntner Lagerhäuser zeigten sich von der interessanten Fachausstellung und den vielen Innovationen am BayWa-Stand begeistert.  
Eine große Abordnung von Obmännern und Funktionären der Kärntner Lagerhaus-Genossenschaften besuchte das bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest in München.

Vom 17. bis 25. September drehte sich in München alles um die moderne Land- und Forstwirtschaft. So fand man auf der gut besuchten Theresienwiese neben Kühe und Pferde, auch die neuesten Traktoren und Mähdrescher. Auf 120.000 m2 präsentierten rund 650 Aussteller die neuesten Entwicklungen für die Arbeit auf dem Hof und auf den Feldern, für Pferdefreunde, Gartenliebhaber, Ernährungsbegeisterte oder Hobbyköche. Im großen Tier-Zelt konnten Kinder viele gewöhnliche aber auch seltene Nutztierrassen kennenlernen. Am Freigelände gab es spektakuläre Tiervorführungen und täglich auch ein historisches Pferderennen.

BayWa präsentierte die „Welt von morgen“

[147489426188241.jpg] [147489426188241.jpg] [147489426188241.jpg] [147489426188241.jpg]
 
Die BayWa AG präsentierte auf über 3.000 m2 die neuesten Entwicklungen und digitalen Lösungen der Agrarwirtschaft. Unter dem Motto „Unsere Heimat - die Welt von morgen”, erhielten die Lagerhaus Obmänner und Funktionäre am BayWa-Stand innovative Einblicke zum hohen technologischen Standard moderner Landwirtschaft.

Zukunftsfähigkeit

[1474894276413899.jpg] [1474894276413899.jpg] [1474894276413899.jpg] [1474894276413899.jpg]
 
Der Einsatz intelligenter Elektronik unterstützt zukünftig die Landwirte zuverlässig bei ihren Aufgaben. Mit „Precision Farming“ möchte man die Genauigkeit und Produktivität der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen weiter verbessern. Das GPS-basierte, automatisierte Lenken von Landmaschinen gehört inzwischen zum technologischen Standard der Landwirte.
26.09.2016
Autor:
Arno Andrejcic