Unser Lagerhaus rüstet für die Zukunft

Ein neues Flaggschiff & digitale Angebote für Kunden.

Neues Baustoffkompetenzzentrum

[] [] [] []
DI Arthur Schifferl UNSER LAGERHAUS WHG Sprecher der Geschäftsführung  
Rechtzeitig zum 25-Jahr-Jubiläum eröffnet die „Unser Lagerhaus“ WHG ein neues Flaggschiff in Klagenfurt und plant digitale Angebote für Kunden.

Eine Großbaustelle gibt es derzeit am Klagenfurter Südring. Am Gelände von "Unser Lagerhaus" entsteht ein Baustoffkompetenzzentrum. "Wir wollen im Herbst eröffnen", kündigt Arthur Schifferl, Sprecher der Geschäftsführung, an. Pünktlich zum Jubiläumsfest – das Lagerhaus wird heuer 25 Jahre alt – sollen Schauraum und Beratungszentrum für die Kunden zugänglich sein.
Mit der Investition einher geht die Annahme, dass die privaten Bautätigkeiten wieder zunehmen. "Wir haben derzeit eine stagnative Situation", analysiert Schifferl den Markt. Er ist überzeugt: "2016 und 2017 kommt die Erholung."
Das Lagerhaus soll mit dem Kompetenzzentrum dafür gerüstet sein.

Impulse für Kärnten

Es gibt allerdings auch einen zweiten Grund für die Investitionen in den Klagenfurter Standort zum jetzigen Zeitpunkt. "Wir halten es für richtig, antizyklisch zu investieren", sagt Schifferl vor dem Hintergrund der Situation des Landes. Knapp elf Millionen Euro sind in den letzten beiden Jahren Lagerhaus-Märkte und die Klagenfurter Zentrale geflossen. "Wir wollen nicht nur die Kraft am Land, sondern auch jene für das Land sein", spricht Schifferl von Verantwortung für Kärnten – als Arbeitgeber und Unternehmen mit Investitionskraft.

Neues Flaggschiff

Nicht nur die Branche, sondern auch Kunden sollen ab Herbst etwas vom neuen Kompetenzzentrum haben. Einige Fakten: 15 Fachberater stehen den privaten Häuslbauern zur Verfügung – von Beratung, Unterstützung bei Förderungen bis hin zu Lieferung und auch Montage soll alles abgewickelt werden. Ausgesucht werden die Baumaterialien auf einer Ausstellungsfläche von 700 m².
Neben den Produkten für den Rohbau soll es auch etwa Fenster, Türen und Böden geben. Auch die Montage steht auf dem Plan von Geschäftsführer Schifferl. "Wir planen einen Handwerker-Service", kündigt er an. Dieser soll in der letzten Ausbaustufe Teil des "neuen Flaggschiffs" von Lagerhaus sein. Der Großteil – Ausstellung und Beratung – geht im September in Betrieb. Neben der Konzentration auf die Zentrale in Klagenfurt, vergisst man im Lagerhaus die Standorte in den Regionen Kärnten nichts. "Sie sind unser Standbein", sagt Schifferl klar. In 25 Jahren habe man sich zum Partner für viele Menschen am Land entwickelt – von Kaufhaus über Tankstelle bis hin zum Kommunikationszentrum durch die Cafés.
Zum Jubiläum ist deshalb eines wichtig. "Wir wollen auch Erreichtes bewahren", so Schifferl. "Wir haben uns in vielen Regionen zum wirklichen Nahversorger entwickelt." Zum Stammsortiment gebe es in den Märkten Produkte, die sich am Bedarf orientieren, genauso wie Erzeugnisse von örtlichen Landwirten.

Lagerhaus digital

Als Ergänzung zum Filialnetz mit der persönlichen Beratung will man beim Lagerhaus künftig auch auf die Online-Welt setzen. "Wir dürfen die neue Welt nicht verschlafen", sagt Schifferl klar. Ein Online-Handel soll allerdings nie zur Geschäftsphilosophie von Lagerhaus werden. "Wir möchten durch unseren Online-Auftritt die Märkte unterstützen."
Dazu kommt eine Funktion für Landwirte. Bei Smart Farming sollen auf Basis eigener Daten des Kunden ab nächstem Jahr Tipps zu Dünger, Pflanzenschutz und sogar Wetter abrufbar sein.

Das Interview mit Herrn DI Arthur Schifferl führte Gert Leitner, Kärntner WOCHE.
Erschienen in der Kärntner WOCHE am 1. Juli 2015.
02.07.2015
Artikel drucken Artikel empfehlen