Dachterrasse gestalten und begrünen

Mit den passenden Möbeln, Pflanzen und Zubehör können Sie Ihre Dachterrasse mediterran, fernöstlich, luxuriös oder elegant gestalten.

Terrasse mit Lärchenboden und Holzmöbeln Terrasse mit Lärchenboden und Holzmöbeln Terrasse mit Lärchenboden und Holzmöbeln Terrasse mit Lärchenboden und Holzmöbeln
Mit viel Grün und hochwertigen Terrassenmöbeln eine wohnliche Atmosphäre schaffen © DG Plus
Nützen Sie die großzügige Fläche Ihrer Dachterrasse und stellen Sie Lounge-Möbel, ein Daybed oder eine Hollywoodschaukel auf. Bei den Pflanzen können Sie sich für hohe Ziergräser oder voluminöse Topfpflanzen entscheiden, da das Platzangebot meist groß genug ist. Der Boden sollte zum Gesamtbild passen. Wählen Sie zwischen Holzböden, pflegeleichten WPC Dielenbrettern oder frostsicheren Fliesen, die es in Ihrem Lagerhaus in großer Auswahl gibt.

Dachterrasse gestalten

Dachterrasse noch ohne Dekoration Dachterrasse noch ohne Dekoration Dachterrasse noch ohne Dekoration Dachterrasse noch ohne Dekoration
Dachterrasse noch ohne Dekoration © RWA
Bevor Sie Möbel, Pflanzen und Accessoires für die Terrasse kaufen, sollten Sie sich zuerst einen Plan zeichnen. Überlegen Sie auch in welchem Stil (mediterran, fernöstlich, elegant, usw.) Sie die Terrasse gestalten wollen. Eine Dachterrasse mit mindestens 40 m² kann in verschiedene Bereiche geteilt werden. Der Essplatz sollte in der Nähe der Terrassentür liegen. Der Platz zum Liegen oder Chillen kann auch am Ende der Terrasse sein. Ein Hochbeet mit Kräutern, Tomaten oder Salat stellt man am besten in die Nähe des Ess- und Grillplatzes. Der Grillplatz sollte gut gewählt sein. Der Rauch muss sofort abziehen können, damit keine Nachbarn mit dem Grillduft belästigt werden.
Zubehör wie Lampen, Blumentöpfe, Solardusche, Biotop oder ein Außen-Whirlpool (bitte vorher wegen der Statik erkundigen) machen Ihre Dachterrasse individuell und einzigartig.

Hochwertige Möbel aufstellen

[]
Hochwertige Terrassenmöbel © RWA
Die Terrassenmöbel sollen nicht nur gut aussehen, sie müssen auch hochwertig sein, da sie Wind und Wetter ausgesetzt sind. Vergessen Sie nicht, dass die Sitzpölster einen Stauraum benötigen. Im Wohnraum gibt es meistens keinen Platz dafür. Wasserdichte, zu den Möbeln passende Truhen bieten nicht nur genügend Stauraum, sondern auch eine zusätzliche Sitzgelegenheit. Da Dachterrassen nicht überdacht sind, sollte man für einen guten Sonnenschutz, wie Sonnenschirm, Sonnensegel oder Markise sorgen.

Pflanzengefäße für die Dachterrasse

Bunte Blumentöpfe Bunte Blumentöpfe Bunte Blumentöpfe Bunte Blumentöpfe
Verschiedene Pflanzenbehälter © RWA
Pflanzen auf der Dachterrasse müssen besonders viel aushalten. Im Sommer die Sonne bzw. Hitze und im Winter den Schnee bzw. Frost. Der Pflanzenkübel sollte daher ausreichend groß sein, denn unter den hohen Temperaturen trocknet die Erde schnell aus und bei Frost friert die Erde rasch durch. Beachten Sie auch die Form der Gefäße: Konische Töpfe sind nicht so stabil wie rechteckige oder quadratische Tröge. Achten Sie darauf, dass die Pflanzentröge Ablauflöcher haben, damit es zu keiner Staunässe kommen kann.

Pflanzen bereichern die Dachterrasse

Kletterpflanze Clematis Kletterpflanze Clematis Kletterpflanze Clematis Kletterpflanze Clematis
Kletterpflanze Clematis © RWA
  • Stellen Sie zwischen den einzelnen Bereichen natürliche Trennwände auf. Tröge, bepflanzt mit Bambusbüschen, schauen nicht nur auf Dachterrassen im asiatischen Stil gut aus. Oleander verleihen der Terrasse ein mediterranes Flair. Stellen Sie einen Oleander nur auf, wenn Sie eine Möglichkeit zum Überwintern haben, da er nicht frostfest ist.
  • Als Sicht- und Windschutz können Sie beim Geländer statt Zaunblenden Kletterpflanzen wie Clematis oder Kapuzinerkresse hochranken lassen.
  • Besonders gut für die Dachterrasse eignen sich Ziergräser. Sie sind winterhart und immer ein Blickfang.
Zwiebelblumen im Pflanzenkübel Zwiebelblumen im Pflanzenkübel Zwiebelblumen im Pflanzenkübel Zwiebelblumen im Pflanzenkübel
© RWA
  • Bepflanzen Sie einzelne Töpfe mit Blühpflanzen. Im Frühjahr mit Zwiebelpflanzen (Märzenbecher, Tulpen, Narzissen, Hyazinthen) und nach den Eisheiligen mit einjährigen Blühpflanzen (Tagetes, Bellis, Petunien, Glockenblumen, Fleißigen Lieschen, Lobelien, Fuchsien, Geranien- und Verbenensorten). Im Herbst können Sie winterharte Erika oder andere Herbstpflanzen einsetzen.
  • Ideale ganzjährige immergrüne Pflanzen sind der Buchs, Lorbeer, Hibiskus oder Zwergflieder. Schützen Sie die Töpfe vor dem Winter mit einer Vlies- oder Noppenfolie gegen die Kälte. Rund um die Folie können Sie auch Jute- oder Filzmatten binden. Mit Styropor als Unterlage schützen Sie die Pflanze vor der Bodenkälte.
  • Zur Bewässerung der Pflanzen bietet sich eine automatische Bewässerungsanlage an. Düngen Sie die Pflanzen vom Frühjahr bis in den Herbst wöchentlich. Das fördert das Wachstum und die Blühfreudigkeit.
Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und holen Sie sich Tipps bei unseren Gartenfachberatern und Produkte für Ihre Dachterrasse.