Russland hat fast 1,2 Millionen Tonnen Getreide interveniert

Fast 1 Mio. t Weizen, geringe Mengen Gerste und Roggen aus der Ernte 2014.

Moskau, 2. Juli 2015 (aiz.info). - Mit dem Ende des Vermarktungsjahres 2014/15 sind in Russland auch die Interventionsankäufe von Getreide aus der vergangenen Ernte abgeschlossen worden. Wie die damit beauftragte Vereinigte Getreidekompanie (OZK) mitteilt, sind bei dem neunmonatigen Markteingriff insgesamt mehr als 1,18 Mio. t Getreide interveniert worden. Insgesamt etwa 973.350 t davon machte Weizen dreier Qualitätsklassen aus. Außerdem wurde der staatliche Interventionsfonds mit rund 113.650 t Gerste und 94.095 t Roggen aus der Ernte 2014 aufgefüllt. Die staatlichen Interventionen am Getreidemarkt werden in Russland seit 2001 durchgeführt.
Artikel drucken Artikel empfehlen